Wirbelsäulenverletzung - was tun? Interessanter Arztvortrag beim DRK-Ortsverein Sindelfingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: W.Bux   
Freitag, 01. Oktober 2010 um 09:19 Uhr

 

Ein Schreckenswort geht um

Wirbelsäulenverletzung !

Meist sieht man dann sich oder den Betroffenen schon querschnittsgelähmt im Rollstul sitzen und das Leben hat sich von einer Sekunde auf die andere so grundlegend verändert, dass viele nicht mehr weiter leben wollen.

Nun gibt es aber viele Arten von Wirbelsäulenverletzungen und nicht jede führt zur Querschnittslähmung. Zudem kann bei richtiger Hilfeleistung die schlimmste Folge, die Querschnittslähmung, häufig vermeiden werden. Dennoch oder gerade deshalb sollte man diese Verletzungsart nicht unterschätzen, sondern rechtzeitig lernen,  sachgerecht damit  umzugehen - als Helfer wie als Betroffener.

Dr. Marc Chmielnicki vom Klinikverbund Südwest

ist ein für diese Verletzungsart sachkundiger Arzt und wird in seinem Vortrag

am 18.10.2010, um 20.00 Uhr

beim DRK-Ortsverein Sindelfingen e.V.
im DRK-Zentrum, Waldenbucher Str. 40, 71065 Sindelfingen, 2. OG

wichtige Informationen zu dieser Verletzungsart sowie Hinweise und Empfehlungen für eine wirkungsvolle Hilfeleistung geben. Für Ersthelfer ist der Vortrag daher ebenso interessant, wie für die Sanitätshelfer des DRK.

Neben den Angehörigen des DRK-Sindelfingen sind deshalb auch

alle Interessierte aus der Bevölkerung

herzlich zu dem Vortrag eingeladen, die Teilnahme ist für alle kostenlos.


Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter dem Link "Kontakt"
 

 

 

 
Valid XHTML & CSS | Template Design | Copyright © by