Jahreshauptversammlung 2017 des Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Sindelfingen e.V. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: W.Bux   
Mittwoch, 10. Mai 2017 um 21:33 Uhr

Rund 80 Ehrenamtliche und Ehrengäste von Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk nahmen kürzlich an der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Sindelfingen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) teil. „Ein ereignisreiches und arbeitsreiches Jahr liegt hinter uns, was mit so einer Truppe richtig Spaß macht“, begrüßte der Vorsitzende Dr. Sven Cluss alle im Albert-Schweitzer Haus in der Waldenbucher Straße in Sindelfingen. Kein Wunder also, dass er neben vielen anderen an diesem Abend für seine lange Mitgliedschaft geehrt wurde. Viel Lob und Glückwünsche gab es auch für die Kleiderkammer, die dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, selbst aktives Mitglied der Sanitätsbereitschaft, überbrachte die Grüße der Stadt Sindelfingen. Der DRK Ortsvereins Sindelfingen sei im Stadtbild sehr präsent gewesen, beispielsweise beim Internationalen Straßenfest oder bei Sanitätsdiensten in der Stadthalle oder dem Glaspalast. „Besonders natürlich im vergangen Monat bei den zwei Bombenfunden. Dieses Szenario wurde nie geübt und hat trotzdem hervorragend geklappt“, so Dr. Vöhringer. „Die Betreuung bei den Evakuierungsmaßnahmen hat sehr viel Vertrauen bei den Bürgerinnen und Bürgern aufgebaut. Ich bin stolz, dass ich Teil der Gruppe sein darf.“

 Fast vollbesetzt: Der große Saal im Albert-Schweitzer-Haus bei der Jahreshauptversammlung

Im Jahr 2016 hat sich in den vier Gemeinschaften des Vereins wieder viel getan. Zunächst berichtete Birgit Bux als Leiterin der Sanitätsbereitschaft über die Einsätze der 75 aktiven Ehrenamtlichen. So wurden 6336 Dienststunden geleistet. Von großen Festen wie dem Internationalen Straßenfest, „Sifi rockt“ und dem Feuerabend über Freibaddienste zu unzähligen Veranstaltungen in der Stadthalle, dem Glaspalast und der Messe Sindelfingen, überall war das DRK Sindelfingen präsent. Dabei wurden 1147-mal Hilfe geleistet. Auch die Teilnahme am städtischen Leben ist den „Sanis“, wie sich die Sanitäter oft selbst nennen, sehr wichtig. Mit dem Kinderschmink-Team, der historischen Gruppe oder der Cocktailbar war die Bereitschaft bei mehreren Veranstaltungen zusätzlich zum Sanitätsdienst vor Ort. Ein besonderer Blickfang in 2016 war die reaktivierte Feldküche, in der auf dem Sindelfinger Weihnachtsmarkt für viele hungrige Gäste heißer Linseneintopf gekocht wurde.

Genauso vielseitig ging es bei der Sindelfinger Rettungshundestaffel zu, berichtete die stellvertretende Leiterin Katrin Schoening. Zurzeit besteht die Staffel aus 18 aktiven Hundeführern mit 18 Hunden. Hier kam eine stolze Summe von über 10.000 ehrenamtlichen Stunden zusammen. Zu Sucheinsätzen wurden die Teams 35-mal alarmiert. Kinder erfreuten sich bei vielen Vorführungen in Schulen oder bei Sommerferienprogrammen an den Hundeshows. „Pro Helfer kommen da locker 10,5 Stunden pro Woche zusammen“ so Schoening.

Die 20 jungen Helferinnen und Helfer des Jugendrotkreuzes wurden von Lenny Rogal vertreten. Sie unterstützten im vergangen Jahr die Bereitschaft, halfen als Mimen mit geschminkten Wunden bei der Sanitätsausbildung und bereicherten bei verschiedenen Veranstaltungen das Kinderprogramm durch das Bärenhospital. Um den verschiedenen Altersgruppen gerecht zu werden, trifft sich die Gruppe für Kinder ab sechs Jahren 14-tätig freitags von 17 bis 18 Uhr. Montags trifft sich die Gruppe ab 10 Jahren von 18 bis 19 Uhr.

Die Leiterin der Sozialarbeit Angela Heinze-Bullinger stellte die Bilanz der Kleiderkammer vor. Im Jahr 2016 waren hier 14 fleißige Mitarbeitende zusammen 4278 Stunden am Werk. Hierbei wurden 42 Tonnen Kleider gesichtet und zur Weitergabe hergerichtet. Leider waren nur 20% der Kleiderspenden zur Weitergabe geeignet. Insgesamt wurden 14.100 Kleidungsstücke an bedürftige Personen, darunter auch viele Flüchtlinge, weitergegeben. Die Kleidung wird in der Sindelfinger Kleiderkammer grundsätzlich nur an einkommensschwache Personengruppen gegen eine geringe Schutzgebühr, die Missbrauch der Einrichtung verhindern soll, ausgegeben. Leider fanden sich - als die Kleidung noch kostenlos ausgegeben wurde - wertvolle Kleidungsstück im Dreck der angrenzenden Straßen wieder.

Abschließend wurden verdiente Mitglieder für ihren langjährigen Einsatz für die Ideale der Rotkreuzbewegung geehrt:

Für 50 Jahre: Dieter Bullinger

Für 40 Jahre: Dr. Wolfram Siebert (ehemaliger 1. Vorsitzender)

Für 35 Jahre: Sven Heidecker

Für 30 Jahre: Dr. Sven Cluss (1. Vorsitzender)

Für 25 Jahre: Angela Heinze-Bullinger, Daniela Haack, Ruth Ertl

Für 15 Jahre: Jens Herrendörfer, Udo Maruhn

Für 10 Jahre: Anzelika Bartul, Marina Tsinman, Ljuba Bemler

Für 5 Jahre: Caroline Augspurger, Pauline Hanzel, Patricia und Simon Lovas, Daniel Wendler

 

Die Jubiliare im Jahr 2017 mit dem 1. Vorsitzenden Dr. Sven Cluss (hinten rechts).

Zu sehen sind von links: Pauline Hanzel, Ourania Karavelidou, Caroline Augspurger, Daniel Wendler, Daniela Haack, Dieter Bullinger, Sven Heidecker, Jens Herrendörfer, Ruth Ertl, Udo Maruhn, Angela Heinze-Bullinger, Dr. Sven Cluss, Dr. Wolfram Siebert

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 10. Mai 2017 um 21:57 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design | Copyright © by